MINT-Schule Profilklasse
 

MINT-Profilklasse

Die Bedeutung der MINT-Fächer im Berufsleben nimmt immer mehr zu, dabei werden nahezu alle Berufsfelder immer mehr von technischen und naturwissenschaftlichen Themen durchdrungen. Außerdem wandeln sich die einzelnen Berufe immer mehr. Ein Großteil unserer Schülerinnen und Schüler wird später in einem Beruf arbeiten, den es heute noch gar nicht gibt. Außerdem spielt die Weiterbildung in den verschiedenen Berufen eine wichtige Rolle. Die Europäische Union hat folgende Kernkompetenzen für das Berufsleben identifiziert:

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, haben die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 7 bis 10 seit dem Schuljahr 2916/17 die Möglichkeit eine naturwissenschaftliche Profilklasse zu besuchen. Ziel der Profilklasse ist es Schüler mit einer besonderen Begabung und ausgeprägtem Interesse im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich besonders zu fördern.

Profil Studentafel

Die Profilklasse wird nach Stundetafel 2 unterrichtet. In jedem Schuljahrgang findet in der Profilklasse einmal pro Woche zusätzlicher Nachmittagsunterricht statt. Außerdem wird in der Jahrgängen 8 bis 10 der reguläre Unterricht in einigen Fächern gekürzt und durch Profilunterricht ergänzt.

Der Profilunterricht am Gymnasium Papenburg ist fächerverbindend angelegt, dabei wird in jedem Schuljahr ein Schwerpunktthema aus der Sicht verschiedener Fächer betrachtet. Im Jahrgang 7 wird das Thema „Sinne“ behandelt. Nach der Untersuchung verschiedene Sinne im Tier- und Pflanzenreich wird die Chemie von Duftstoffen behandelt. Zusätzlich zu den klassischen Naturwissenschaften wird in jedem Schuljahr auch ein Thema aus der Informatik behandelt. So werden im Jahrgang 7  Ein-Platinen-Computer programmiert und mit verschiedenen Sensoren ausgestattet.

Neben den inhaltlichen Komponenten geht es in der Profilklasse auch um die Stärkung der grundlegenden Kompetenzen in den Naturwissenschaften, hierzu gehören das Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten, die Erstellung von Präsentationen und Postern zu wissenschaftlichen Themen und die Erstellung von Erklärvideos.

Profil Orga

Im Jahrgang 8 bildet das Thema „Mobilität“ den inhaltlichen Schwerpunkt. Aus der Sicht der Physik wird untersucht, warum ein Vogel und ein Flugzeug fliegen. Im Schülerlabor haben die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit, selbst einen Gleiter zu entwerfen und aus Styropor nachzubauen. Im Informatik-Modul geht es um die Programmierung eines fahrenden Roboters, der Hindernisse erkennen und einem Parcour durchfahren kann. Schließlich wird die Bewegung eines Menschen aus biologischer Sicht betrachtet und mit Videoaufnahmen analysiert. Einen methodischen Schwerpunkt bildet die Erstellung von Plakaten mit dem Computer.

Das Thema „Klima“ steht im Mittelpunkt des Jahrgang 9 der Profilklasse. Zunächst werden die Chemie und die Physik der Atmosphäre betrachtet, um schließlich eigene Wettervorhersagen zu erstellen. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei die Möglichkeit die aktuellen Daten des METEOSAT-Diensten zu nutzen und auszuwerten. Ein Höhenprofil der Atmosphäre bis zu einer Höhe von 30 km wird durch den Start eines Wetterballons erstellt. Außerdem wird eine Wetterstation auf der Basis eines Ein-Platinen-Computers konzipiert und programmiert.

Der Profilunterricht im 10. Jahrgang steht unter dem Thema „Nanotechnologie“. Hier geht es zunächst um neue Werkstoffe in der Physik und Chemie. Im Informatik-Modul steht das „Internet der Dinge“ (Internet of Things) im Mittelpunkt, dabei geht es um die Vernetzung kleiner Computer und deren Kommunikation.

In allen Jahrgängen werden Exkursionen zu Forschungseinrichtungen oder Firmen, die sich mit dem jeweiligen Themengebiet befassen, durchgeführt. Außerdem erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an verschiedenen Wettbewerben teilzunehmen.

 
logo-emsland-1 MintEC Logo-250